always look on the bright side of life!

wir sind dann mal weg :-)

02März
2014

Viva Utah!

Koelle alaaf!!!

Wir sind sehr traurig, dass wir nicht dabei sein können, aber wünschen euch allen ganz viel Spaß! :-) 

Sind momentan an Orten wo wir kaum Internet haben, deshalb nutzen wir jetzt die Gelegenheit noch alles erlebte zu erzählen. 

An unserem letzten tag in LA haben wir uns die universal studios angeguckt, wir dachten das ist ein must see wenn wir schon mal hier sind.Leider wussten wir nicht, dass genau an diesem tag presidents day war und alle frei hatten, dementsprechend voll war dann auch der park....wir haben aber trotzdem alles gesehen und es war super! Das Wetter hat auch mitgespielt:-)

MINIONS 

welcome to london

hier haben wir die Studiotour gemacht und sind durch die Hollywood Kulissen gefahren. Also eigl. wurde hier jeder Film gedreht, auch das "welcome to las vegas" schild steht hier rum, also glaubt nicht alles was ihr im fernsehen seht :D

na erkennt ihrs ? Desperate Housewives!

Aus Krieg der Welten:

hier ein Gruss an Maeggi! Wir hatten ein deja vu!

und noch ein paar Filmautos..

 

Haben mittlerweile auch schon San Diego hinter uns und dies ist auf jeden fall die schönste Stadt, die wir gesehen haben! (Sogar schoener als SF :o) Unser hostel lag in ocean beach und hatte eine super lage! Eine minute bis zum meer und auf der belebtesten Straße dort in ocean beach. 

der pier lag direkt vor unserer Tuer!

Am ersten abend an dem wir angekommen sind, sind wir mit zum bonfire am strand gegangen, allerdings nur kurz da wir total fertig waren.  Leider war das wetter genau zu dem zeitpunkt als wir da waren nicht so gut, sehr windig und nur 15° . Also konnten wir das meer nur leider von weit wegbetrachten und nicht schwimmengehen:( Aber das wettter war perfekt zum surfen!!! Leider haben wir keine surfschule gesehen um das surfen überhaupt zu lernen :D Trotzdem haben wir die Schönheit der stadt genossen. An unserem letzten tag in san diego haben wir uns dann den balboa park angesehen..wirklich schön vorallem bei dem tollem Sonnenschein den wir an diesem tag hatten:-)

 

Da wir noch etwas zeit hatten und der tag so wunderschön war sind wir noch nach old town gefahren...richtig cool dort, das ist eine alte western stadt  und der ursprung von san diego. 

Am nächsten Tag haben wir dann endlich unseren Mietwagen abgeholt und sind  Richtung laguna beach , der drehort von O.C California, gefahren. Ein echter Traum! Sowas schönes haben wir echt noch nie gesehen!! Einfach unbeschreiblich schön!! 

Wir sind dann weiter zum hungtington beach gefahren und haben dort auch übernachtet.Am nächsten tag haben wir uns noch ein wenig hungtington beach angeschaut.

Danach sind wir dann zum death valley aufgebrochen. Und dieser ort hat seinen namen wirklich verdient!!! Schon 200 km vorher hatten wir kein radioempfang mehr, wir waren froh das wir noch gps fürs navi hatten....und dann kam ca. 3Stunden keine einzige Tankstelle!!! Als dann unsere tankleuchte aufblinkte gerrieten wir etwas in stress....doch dann kam das erlösende schild GAS!!! Wir waren so froh, dass wir  nicht mitten in der pampa ohne Empfang liegen geblieben sind...wir hätten an dieser Tankstelle auch 100dollar pro liter bezahlt!!!!: D 

Der sprit war sogar recht günstig so dass wir direkt voll getankt haben bevor wir wirklich noch liegen geblieben wären :D aber der sprit ist hier generell so güstig, da kann man sich volltanken auch leisten ;)

Als wir dann in unserem Inn in einem kleinen Oertchen angekommen sind waren wir heilfroh einfach nur in unsere Queensize Betten zu fallen :) Am naechsten Morgen sind wir aufgebrochen in das Tal des Todes. Man faehrt und faehrt und es kommt wirklich kilometer weit rein gar nichts! Was jedoch auch sehr beeindruckend ist! Erster Stop war Badwater, der tiefste Punkt hier und ein komplett ausgetrockneter Salzsee. Dann wollten wir uns auf die Suche nach den Darwin Wasserfaellen machen und sind auf dem Weg an total tollen Sandduenen vorbei gekommen. Hier gibt es wirklich jegliche Art von Pflanzen und verschiedenen Lebensraeumen. Erst so weit das Auge reicht Sand und um die naechste Kurve schon wieder einigermassen Gruene Baueme und wie bereits gesagt gibt es sogar ein wenig Wasser :D

nachdem wir dann einen holprigen Weg entlang gefahren sind mussten wir ein Stueck gehen bis wir die Quellen erreicht hatten, naja wir hatten uns etwas gigantischer vorgestellt, aber anscheinend geht es nur darum in der Wueste einen Wasserfall zu finden.

der golden canyon

 

Der Tag war echt gelungen, wir hatten perfektes Wetter und sind als die Dunkelheit einbrach zurueck gefahren.

Am naechsten Tag ging es zunaechst zur Geisterstadt Rhyolite. Die Stadt hat nur knapp 15 Jahre ueberlebt aber es war echt interessant diese mal zu sehen, hier wurden auch einige Szenen fuer Filme gedreht und abends will man hier nicht sein :p

sogar einen Bahnhof hatten sie ...

dann gings auch schon weiter zum Zion National Park, der uns von einem Maedchen aus unserem Zimmer in San Diego empfohlen wurde. Nach gefuehlten 10 Stunden durch die Pampa haben wir auch hier unser Inn erreicht. Ohne Auto ist man hier wahrhaftig verloren!

Wir hatten im Internet ein Angebot fuer dieses Inn gefunden, totales Schnaeppchen gemacht denn es war der hammer! Hier haetten wir gerne auch noch Wochen aushalten koennen :D Leider hat man hier ueberall kaum Internet also wollten wir noch schnell an den PC da die Lobby nur bis 9pm auf hatte. Als wir dann reinkamen sagten sie dass sie gleich schliessen werden und wir waren ein bisschen verwundert, bis wir mal kapiert haben, dass wieder Zeitverschiebung um eine Stunde ist :D Etwas verwirrend hier ...

Nach dem Aufwachen wollten wir dann einige Touren im national park machen, allerdings wollte das Wetter nicht ganz mitspielen. Es hat geschuettet wie aus eimern und als wir oben angekommen waren hat es auch noch geblitzt und gehagelt. Das war wohl nichts, haben also nur den scenic drive mit dem auto abfahren koennen und sind dann in ein etwas entferntes staedchen gefahren um ein bisschen zu bummeln.

Der naechste Tag war leider auch nicht viel besser aber wir wollten es nochmal wagen einen trail abzugehen. Anfangs war es auch nicht soo schlecht, haben den riverside walk gemacht was eher ein kleiner spaziergang war und sind dann noch zu den emeraldes pools und zur Grotte gegangen. Im wahrsten sinne des wortes Grotte! Alles voller matsche und so rutschig dass wir echt aufpassen mussten nicht die schlucht herunter zu fallen :P

das Wetter wurde immer schlechter und wir waren auch schon durchnaesst sodass wir uns auf den Weg zum auto gemacht haben um zum bryce canyon zu starten.

In "Bryce Canyon City" angekommen mussten wir feststellen dass zu dieser Jahreszeit wirklich ALLES geschlossen hatte. Es gab genau ein einziges Restaurant und einen kleinen Supermarkt die zum best western inn gehoerten ... dort haben wir uns den abend ein wenig aufgehalten weil es warm war und wir Empfang hatten (in unserem Inn gab es naemlich kein wlan).

Am nachsten Tag wachten wir auf, gucken aus dem Fenster und was ist ? Es liegt Schnee!

das ist der Nachteil wenn man ein auto hat: kratzen!

Wir hatten schon gehofft dass wir unsere Winterklamotten im Koffer lassen konnten aber nein. Im Bryce Canyon waren dann leider auch alle Wege gesperrt und wir konnten kaum etwas machen, hatten aber trotzdem von oben einen atemberaubenden Blick! Danach sind wir dann noch zu den red rocks gefahren, man denkt alles sieht hier gleich aus aber dem ist ueberhaupt nicht so!
Wir sind hier zwar irgendwo im nirgendwo gelandet aber die Landschaften sind einfach atemberaubend schoen!!



Heute haben wir uns dann auf den Weg nach Flagstaff gemacht, das ist der naestgroessere Ort vom Grand Canyon. Wir sind gespannt was fuer einen Ausblick uns dieser bietet!!

Feiert noch schoen und trinkt einen fuer uns mit!!:)

13Februar
2014

Californication

Welcome back!
Ja wir leben noch und sorry for that!

Wir sind mittlerweile in Los Angeles angekommen! Aber erst nochmal zurueck nach San Francisco...

Die letzte Tage dort waren leider sehr schlecht, es hat nur geregnet und man hatte ueberhaupt keine Lust raus zu gehen.

Den letzten guten, sonnigen Tag haben wir aber fuer eine Fahrradtour genutzt. Es war echt super schoen! Es gibt sogar auch Strassen die nicht ganz so steil sind, sodass man es gut mit dem Fahrrad machen konnte ;) wir sind am Hafen entlang gefahren bis irgendwann eine sehr schoene Fahrradstrecke kommt wo auch keine Autos fahren duerfen. Es hat uns echt gewundert dass es so lange bis zur Golden Gate Bridge dauert, aber es hat sich definitiv gelohnt! Total toll, die orangenen Farbe mit den Bergen im Hintergrund!

alcatraz im Hintergrund

Sind ueber die Bruecke gefahren bis auf die andere Seite zu einem kleinen Staedtchen (Sausalitos). Dort war es wirklich richtig schoen, dass wir beschlossen haben die Faehre zurueck zu nehmen, da es wieder dunkel wurde und die Fahrraeder leider kein Licht hatten :D Sind zum Dinner dann in ein kleines Restaurant gegangen und haben so gerade die Faehre zurueck bekommen.

Die naechsten Tage wurden dann immer schlechter .... haben uns einen Tag zum golden gate parc gewagt, was allerdings ueberhaupt keinen Spass gemacht hat! Unsere Klamotten waren bereits nach einigen Minuten bis aufs letzte Hemd durchnaesst. Der Park war ganz schoen, allerdings nicht bei Regen, wie so einiges bei Regen eben nicht schoen aussieht ... immerhin waren wir aber auf dem J.F.K. drive ;)

An unserem letzten Abend in San Francisco haben wir uns aber gedacht wir muessen auf jeden fall einmal am pier essen gehen. Also auf gings. Mal wieder in stroemen am regnen, aber das war uns dann auch egal. Haben ein echt niedliches Restaurant gefunden und hatten dann gar keine Lust mehr raus ins dunkle Nass zu gehen!

Wir waren am naechsten Tag nachdem wir wieder das schlechte Wetter draussen gesehen haben auch recht froh dass wir abreisen.

Freundlicherweise hat uns ein Schweizer namens Yannick mitgenommen, ihn kennen wir schon aus Miami und er hatte einen Mietwagen und musste nach Los Angeles zurueck um dort seinen Flieger nachhause zu nehmen.

Die Fahrt war total klasse! Sind an der Kueste entlang gefahren und es war echt atemberaubend! Der erste Tag der Fahrt war zwar recht bewoelkt aber dadurch sahen die Berge und der Nebel ueberm meer trotzdem irgendwie super aus! Vorallem weil du vom freeway aus das Meer sehen konntest und entlng der Kueste ist auf der einen Seite das Meer und auf der anderen die Berge. Echt unbeschreiblich schoen!!!!!

In einem kleinen Staedtchen namens Morrobay haben wir dann angehalten um die Nacht zu verbringen. Endlich ein Kingsizebed nach vieelen Tagen schlechter Hostelbetten :D

Der naechste Morgen war dann ein Traum, strahlend blauer Himmel! So kann die Fahrt losgehen!

Unser erstes Ziel an diesen Tag war Santa Barbara. Ein richtig schoenes kleines staedchen, haben dort eine kleine Pause in einem Restaurant direkt am Strand mit Ausblick aufs Meer gemacht.Wunderschoen wollten eigentlich gar nicht mehr weiter fahren :D

Next stop: Malibu! Bei Sonnenuntergang standen wir in Malibu am Strand! Total schoen - hinter einem die Berge, vor einem das Meer.

 

Danach ging es dann weiter zu unserem Ziel: Los Angeles.

Der Verkehr hier ist leider echt schrecklich! Und da Yannick noch seinen flieger bekommen musste waren schon etwas gestresst. Waren dann froh als wir endlich unser Hostel erreichten. Die Lage war sehr schoen, in Hermosa Beach, das Haus direkt am Strand, das Hostel leider komplettes Gegenteil /: Wir hatten ein sehr kleines Zimmer dass sehr seltsam gerochen hat, ein Gemeinschaftsbad auf dem Flur und generell nicht sehr sehenswert. Das Personal aber total nett - wie alle hier!

Dort waren wir auch nur 2 Naechte da das Hostel dass wir eigentlich ausgesucht hatten( viele Leute hatten es uns empfohlen) ausgebucht war.

Unser erster Tag hier war aber total gut! Hatten zwei Maedels bei uns im Zimmer, beide als Au Pair die gerade frei hatten, eine aus Oesterreich und die andere aus Thailand. Sie haben uns dann direkt gefragt ob wir mit ihnen den Tag verbringen wollen da sie ein Auto gemietet haben. Da haben wir dann nicht nein gesagt und der Tag hat sich gelohnt!

Sind erstmal natuerlich zum Walk of fame gefahren, man denkt wow etwas ganz tolles, aber wir finden so ist es nicht. Ein Buergersteig mit den Sternen drauf und alle trampeln drauf rum :p aber das wir dort waren konnten wir trotzdem nicht glauben! Blick aufs Hollywood sign!

Danach sind wir noch  zur bekannten Melrose street gefahren, klar zum shoppen ;) Dann gings in die Berge. Von der Stelle aus wo wir waren hat man einen atmeberaubenden Blick auf ganz LA! Waren auch zum perfekten Zeitpunkt dort, die Sonne ging gerade unter. Es war so so schoen, man haette Stunden dort stehen koennen und einfach nur auf den rosa-roten Himmel schauen koennen.

Gestern mussten wir dann auschecken, da wir in das andere Hostel umgesiedelt sind. Sind morgens wieder zu viert losgezogen um ins Ivy zu gehen.

So zum Ivy: DAS SCHOENSTE RESTAURANT DAS WIR JE GESEHEN HABEN! Total suess, Blumen ueber Blumen und im vintage stil. Sassen zunaechst draussen wurden aber spaeter nach drinnen gesetzt da nicht jeder etwas zu essen fuer 20 dollar bestellt hat ... echt total bescheuert, wir hatten auch den beschissensten Kellner den es gibt. Wircklich, alle anderen waren total freundlich und genau unser ein arroganter Schmierlappen! Aber drinnen war es auch eigentlich noch schoener, also alles gut :-)

Als wir fertig waren sind wir weiter zum Santa Monica Pier, mit der kleinen Kirmes drauf, muesste man eigentlich kennen ;) es gesehen zu haben ist schoen, allerdings ist dort nicht sehr viel also sind wir nach einer Stunde wieder gefahren.

Nun sind wir im neuen Hostel. Es liegt direkt auf dem Hollywood Boulevard, allerdings etwas abseits und uns wurde geraten nicht alleine raus zu gehen bei Nacht... das werden wir also auch lieber lassen. Das Hostel an sich ist super! Haben ein kleines Appartement mit Kueche und Bad und auch sehr sauber. Jeden Abend gibt es eine Attraktion, am ersten Abend beispielsweise free tacos und Karaoke!! Ziemlich witzig das ganze, vorallem wenn die Leute spaeter am Abend betrunken sind. Haben hier dann auch 2 Australier aus san Francisco wiedergetroffen. Die welt ist so klein :D

Die letzten Tage hatten wir super Wetter nur um zum Strand zu kommen muss man hier 2 Busse nehmen das ist ziemlic kompliziert, die Stadt ist einfach zuuu gross!! haben dann nur unsere Umgebung zu Fuss erkundet, Hollywood Boulevard und Sunset Boulevard.

Heute geht es dann doch mal zum Venice Beach den muss man hier ja wenigstens einmal gesehen haben!!:)

 

Mal sehen was die naechsten Tage so bringen....

01Februar
2014

if you're going to san francisco be sure to wear some flowers in your hair ...

Wir sind endlich angekommen! In der schönsten Stadt Amerikas! It's true ;) 

Wir sind in San Francisco! Am 29. sind wir gegen 10 uhr abends angekommen. Unser hostel liegt nahezu perfekt. Mitten drin, direkt am union square. Sehr niedlich! Zwar riesengroß, aber alles in weiß rosa und vintage *.* sind mal wieder alleine in einem vier-bett zimmer, man haben wir immer ein Glück. 

Wir wurden sehr nett empfangen: "hey you arrived at time! Tonight is the freebeer party" :D aber an diesem abend waren wir zu müde, da ja nochmal 3 stunden Zeitverschiebung hinzu kommen. Wir stehen also auf wenn ihr müde werdet ;) 

Am nächsten tag sind wir dann los um die Stadt zu erkunden, genau wie man es sich vorstellt oder aus Erzaehlungen hoert fahren hier die typischen Cable Cars rum auf die man einfach aufspringen kann. Letzendlich sind wir am hafen gelandet, mit blick auf alcatraz! Haben überlegt eine tour dorthin zu machen, kostete allerdings 78$! Also sind wir weiter zum pier 39, vielleicht habt ihr davon ja schonmal gehört und bilder gesehen... genau wie im film, man kam sich vor als waere man im Phantasialand :p überall kleine haeusschen, die meisten sind fressbuden oder souvenir shops, aber es gibt auch sehr schönen schmuck. In einem laden konnte man eine echte muschel mit perle drin kaufen und wenn man möchte diese in einen ring oder in eine kette machen lassen. 

   

    

  

Dann gings weiter zum fisherman's wharf. Dort sind viele, total schöne restaurants, teils mit livemusic. haben uns auf einem kleinen markt auch armbaender machen lassen, ganz einfache aber sie sind dennoch etwas besonderes und werden uns immer an SF erinnern :-) 

Da es mittlerweile schon dunkel wurde haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Wir wollten diesmal aber einen anderen Weg gehen, um noch mehr von der Stadt zu sehen. Dabei haben wir erst richtig realisiert wie huegelig die Stadt ist! echt unglaublich wie steil einige Strassen sind!

alcatraz

alcatraz

 

Als wir im Hostel angekommen sind gab es auf einmal einen riesen knall! Wir haben uns schon ausgemalt was wir alles minehmen werden falls eine bombe einschlaegt :D kurz darauf hatten wir den schock unseres lebens! Der feueralarm in unserem hostel ging an!! Wir koennen euch aber beruhigen, es war nur der aufruf fuer die freebeer party haha ;) haben uns dann auch mal dorthin gewagt und konnten es selber kaum glauben. Hier gibt es tatsaechlich jeden Abend Freibier!! Haben ein bisschen beerpong gespielt, hier steht ein richtiger Tisch dafuer ;)

Am naechsten Tag sind wir zur Lombard Street gegangen, eine Serpentinen strasse voller Blumen - im Sommer zumindest - aber es war trotzdem sehr schoen! Danach haben wir uns in ein total niedliches Cafe gesetzt wo wir auch sehr lange sitzen geblieben sind weil es so gemuetlich war, mit sesseln und einer kleinen Leseecke ...

die zeit ging so schnell um und es war bereits dunkel ... sind diesmal am broadway entlang gelaufen, dort ist echt was los! wie ueberall am broadway ;D alles voellig beleuchtet und nur clubs und bars! Wir sind in der Stadt noch ein bisschen bummeln gegangen aber danach ab ins Bett weil wir total fertig waren (auch von dem ganzen auf und ab der strassen :D)

 gestern, der 01. Februar sind wir zur City Hall gegangen, uns wurde bereits gesagt dass hier ziemlich viele Obdachlose sind, aber das es SO viele sind haetten wir nicht gedacht. Es kommt einem vor als waeren hier mehr Obdachlose als alles andere und in die Gegend in der die City Hall ist wurde uns auch abgeraten zu gehen. Wir sind also ganz schnell wieder weg und wiedermal in die Stadt gegangen!

Abends sind wir nochmals ins Basement, was gestern leider eine Enttaeuschung war, da das Bier um 11pm leer war! :o (es beginnt erst um 9:30pm)

wir haben ein paar Bekanntschaften gemacht und den ganzen Abend billard gespielt, also wurde es doch noch ein lustiger abend.

28Januar
2014

Mit jedem Tag wird's wärmer!!

DaDa es am nächsten Tag zwar nicht mehr geregnet hat, es aber auch nicht wirklich warm war ( 17°) haben wir den Tag wieder zum shoppen auf der lincoln road genutzt :-)

Jedoch wurde es hier von tag zu tag schöner, sodass wir auch jeden Tag zum strand gehen konnten, mal allein und mal mit paar Leuten aus unserem hostel. Abends hielten wir uns dann meistens im unteren bereich des hostels auf dort steht ein billardtisch und es gibt eine bar die aber leider kaum in Betrieb ist :D Es ist aber immer sehr unterhaltsam, man unterhält sich mit verschiedenen leuten aus allen möglichen ländern und trinkt ein paar Bierchen bzw. wir malibu ananas :-)

Einigen haben wir sogar dixie beigebracht und sie lieben es natürlich!:-)


Vielleicht habt ihr ja den riesen Hype um Justin Bieber mitbekommen. Er wurde sozusagen vor unserem Fenster verhaftet. Wir haben zwar nur das Polizeiaufgebot mitbekommen und wussten nicht was los war, aber als wir am naechsten Tag davon in den Medien gehoert haben war es schon ziemlich witzig! Hier wurde es in den Medien ziemlich breitgetreten, die Nachrichten berichteten zum teil eine Stunde nur ueber den Vorfall...

An unserem letzten tag hier wollte simon, einer aus unserem hostel, ein auto mieten um zu den everglades zu fahren und hat uns gefragt ob wir mitkommen möchten. Da sagen wir nicht nein!:-) Da wussten wir aber noch nicht mit was für ein auto wir dorthin fahren würden.....Als wir um die Ecke bogen zum Auto konnten wir unseren Augen nicht trauen und wir dachten simon macht witze aber tatsächlich hat er ein Mustang Cabrio gemietet!!!!!!!!!!wie geil ist das denn bitte!!! Vorallem weil es der wärmste tag von allen war! 28° C und strahlend blauer Himmel! Wir haben die fahrt so genossen, dass wir schon gar nicht mehr austeigen wollten als wir bei den everglades angekommen sind...achja deshalb sind wir ja losgefahren :D

Simon ist übrigens Helikopterpilot und schmeißt sein geld aus dem Fenster! Er wollte auch erstmal eine private tour für 200$ für 40min buchen, jedoch haben wir gesagt die normale touritour für 23$ reicht vollkommen aus! Es war auch besser so, denn der guide war sehr witzig und unterhaltsam und hatte ein gutes auge sodass er die alligatoren schon vom weitem erkannt hat, trotz dem hohen gras. Wir haben relativ viele gesehen :-) die meisten waren eher klein, aber einige bei denen wir anfangs dachten es wäre ein fake waren echt groß und wir sind auch nicht so nah heran gefahren, da es doch ein wenig gefährlich ist. Auf jeden fall ist noch hinzuzufügen dass airboot fahren echt Spaß macht! ;) 

little turtle

look at the background :-)

Im anschluss zu der tour gabs dann auch noch eine kleine alligator-show und wir hatten einen kleinen babyalligator auf dem arm.

Als wir dann zurück in miami waren fuhren wir noch zum strand um noch ein wenig sonne zu tanken:-) alles in alllem war es ein sehr gelungener tag und ein toller Abschluss in miami:-)

Denn am nächsten tag ging es dann schon wieder weiter nach san Francisco, jetzt ist die Westküste dran!:-)

21Januar
2014

welcome to Miami!

So nach langer zeit gibt es wieder einiges zu berichten!

Zu erst: wir sind gut in miami angekommen!

    

Nach 2 1/2 Stunden bus fahren( geplant war 1 stunde) von fort lauderdale kamen wir in unserem hostel an, leider wurde es die tage immer kälter, sodass wir leider nicht zum strand konnten...also gingen wir zur großen einkaufstraße hier: die lincoln road. Gekauft haben wir aber erstmal nichts...erstmal... die Straße ist aber total schön! Voll mit kleinen lokalen und an Geschäften gibt es alles, von zara bis lacoste.

   

Am nächsten tag war das wetter immernoch nicht besser..Sonnenschein aber nur 15°...also sind wir losgezogen um miami zu erkunden und sind wieder auf der lincoln road gelandet und diesmal konnten wir nicht widerstehen:D wir sind aber auch zum strand gegangen...einfach unglaublich schön!!! Weißer unendlicher strand, türkisblaues meer, palmen überall und wetterbedingt fast leer und ruhig.

.  

Das gute an unserem hostel hier ist, Frühstück, lunch und Abendessen ist gratis, das Frühstück besteht aber nur aus einem bagel und süßem aufstrich und Kaffee, der lunch ist ein sandwich aber immerhin besser als nichts^^ 

Das Abendessen ist aber recht gut hier immer was neues und sehr lecker. Am Donnerstag abend beim Abendessen hat uns dann madi eine promoterin angesprochen ob wir lust hätten feiern zu gehen, da wir aber leider keine 21 sind konnten wir leider nicht mit in den club aber" open bar" für eine stunde für 20$ war auch ein gutes angebot...dachten wir....wir wurden von einer schicken, weißen limosine abgeholt! das war natürlich ziemlich cool, da wir noch nie mit einer gefahren sind und wurden dann zur "bar" gefahren, dass eigentlich ein hostel war. Der Besitzer hat sich dann auch quer gestellt uns underages von der open bar zu trinken, sodass wir uns ein glas mit zwei Älteren aus unserem hostel geteilt haben...komischerweise konnten wir uns jedoch bier bestellen, das wir selbstverständlich noch zusätzlich bezahlen durften. Nach einer Stunde "open bar " sind dann alle die alt genug waren in einen club gegangen und wir wurden in eine andere "richtige" bar gefahren, indem wir unsere Getränke selbstverständlich auch selbst bezahlen durften, zum glück sind wir Mädels, sodass wir Getränke ausgegeben bekommen haben:-)

Am nächsten tag, nachdem wir schön ausgeschlafen haben, soweit man das hier kann denn unser fenster liegt direkt zur Straße, unter uns ist eine bar und die fenster lassen sich nicht richtig schließen, sind wir wieder losgezogen. Wir beginnen eigentlich jedes mal am ocean drive, wo es auch endet, denn egal wann man dort ist, es ist immer etwas los und es ist immer etwas anderes dort zu sehen. An diesem tag, wir sind mittlerweile beim freitag, war dort ein süßer markt wo man stunden hätte drüber gehen können :-) 

Der samstag war dann auch wieder ein erlebnis. Wir waren erst am hafen und der ist wirklich unglaublich! Das türkise wasser glitzert in der sonne, im park machen es sich alle auf der grünen Wiese bequem und ab und zu rauscht ein motorboot vorbei. So kann man es aushalten! 

   

 findet den fehler ;) 

Danach, dreimal dürft ihr raten, waren wir... richtig am ocean drive :D die ganze Straße war voll von oldtimern!! Ein traum! Genauso wie am nächsten tag. Dieses wochende war das 'decoart weekend', sind gespannt was es nächstes Wochenende zu sehen gibt. Auf jedenfall war die stimmung perfekt! Die sonne war da, es war sehr warm, haben uns ein bisschen geärgert dass wir keinen bikini drunter hatten, und dann mit einem sex on the beach in der hand ;-) 

.  

 

.  

Gestern, der 20. war der schönstee tag bis jetzt. Es war richtig warm und wir haben den ganzsn tag am strand verbracht.

Leider spielt hier das wetter auch ein bisschen verrückt - heute hat es fast die ganze zeit geregnet sodass wir den tag zum waschen genutzt haben :D sind in so einen typisch amerikanischen waschsalon gegangen, wie man ihn aus filmen kennt. Oh man, wir haben noch nie einer Waschmaschine beim waschen zugeguckt haha ;p 

Wir versuchen in zukunft regelmäßiger zu schreiben! 

(Und ihr tut uns echt einbisschen leid in deutschland :D) 

13Januar
2014

let the sun shine!

Hallo alle miteinander, 

Es tut uns leid dass wir so unregelmäßig schreiben, aber hier gibt es einfach so viel zu entdecken und zu tun, auch wenn mans nicht glaubt schließlich machen wir ja 'nichts'. 

Sind jetzt eeendlich im warmen!! Aber das war echt krass, wir sind mit 10 schichten losgeflogen und hier sitzen wir nun abends um 10 mit top und flipflops draußen. 

So, wir fangen aber von vorne an. Unser flug sollte eigentlich um 13 uhr gehen. Wir hatten vor um 10 uhr morgens aufzubrechen sodass wir nichts verpassen. Wir wollten gerade los, da klingelt das Handy: eine mail - your flight has been cancelled! 

Der erste schock, aber wir dachten uns Glück gehabt dass wir noch nicht los sind und so nette Gastgeber haben, denen es nichts ausmacht dass wir noch ein paar stuendchen bleiben. Sergej hat bestimmt eine halbe stunde versucht die Fluggesellschaft zu erreichen..

Dann kam endlich noch eine mail dass ein alternativflug gefunden wurde. Puuuh! Doch 15 minuten später erneut "your flight has been cancelled" wir waren kurz vorm verzweifeln! :D 

Die letzte mail war dann dass unser Flug um 8pm geht und wir hofften einfach nur dass nichts mehr passiert! Zum Glück ging dann alles gut und wir kamen hier in fort lauderdale um 1 uhr nachts an. Doch hier im garten saßen noch viele leute und haben laut musik gehört und getrunken...wir waren aber so müde dass wir gleich ins bett gegangen sind, jedoch mussten wir feststellen, dass die Musik die ganze nacht durchläuft.

Als wir aufgewacht sind konnten wir einfach in unserer boxershorts rausgehen, es war draußen wärmer als in unserem apartment:-) das ist so ein tolles gefühl! Wir haben direkt unsere Sonnenbrillen und shorts ausgepackt und sind los um die stadt zu erkunden. 

Wir sind irgendwann an einen fluss gelangt, der mitten durch die stadt führt, dort gibt es einen 'riverwalk' und ihr glaubt gar nicht wie schön es ist!! Überall stehen palmen, man hört livemusik und die yachten (und es sind wirklich gigantische yachten) fahren den fluss hinunter ins meer. 

Dann sind wir an einem kleinen stand vorbeigelaufen, an dem ein alter herr smoothies verkauft hat. Da mussten wir einfach stehen bleiben und er hat uns ein paar zum probieren gegeben. Es war so delicious! Vor allem nutzte er nur frische Früchte, die er dann vor unseren augen mixte. Genau das richtige an so einem warmen tag.

In der kleinen aber feinen stadt waren wir in etlichen botiquen, die echt schöne sachen haben! 

Irgendwann haben wir dann auch den strand erreicht! Soo schön! Wir waren wirklich so happy ;D urlaubsfeeling pur! Leider hatten wir keinen bikini drunter, da es schließlich nicht unser ziel war, aber wir sind den strand entlang gelaufen und haben das wasser an unseren Füssen gespürt - es war überhaupt nicht kalt, total angenehm. 

    

.  

Nachdem einige stunden verflogen waren haben wir uns auf den heimweg gemacht. Am abend mussten wir festellen, dass eincremen doch eine gute Devise ist, da svenja einen schönen sonnenbrand auf dem rücken hat.. 

Am abend waren wir nur noch ein bisschen einkaufen und wir müssen es erwähnen: die menschen hier sind so unglaublich nett! Scheinbar war svenjas sonnenbrand so auffällig, dass ein mannim supermarkt ankam und ihr shea butter schenkte, da seine frau diese auch immer verwende und sehr gut sein soll. Da waren wir buff!! Wir können esimmernoch nicht glauben :D aber es hilft wirklich! 

In unseremAppartement wohnt noch eine ältere frau, und sie WOHNT wirklich hier, die ein bisschen crazy ist. Sie ist momentan auf der suche nach sich selbst, redet gerne zu gott und meint jegliches essen im supermarkt sei nicht natürlich, also nicht direkt vom baum gepflückt, möchte dennoch die ganze zeit zu McDonalds gehen, kann es mit ihrem gewissen aber nicht vereinbaren. 

Heute sind wir dann mit ihr zum strand gefahren mit einem sogenannten trolley. Total süßes ding, sieht aus wie ein haus auf Rädern. 

Der strand liegt nur 30min zu fuß entfernt aber die frau meinte es wäre besser mit dem trolley zu fahren und dann zurück zu laufen. Wir haben den ganzen tag am strand verbracht nur leider war es heute kälter als gestern, da es sehr wolkig war. Also haben wir uns nur gebräunt und sind leider nicht ins meer gegangen, da der wind auf der nassen haut zu kalt gewesen wäre...

Passend zum Sonnenuntergang haben wir uns dann in eine bar mit meerblick gesetzt, einfach unbeschreiblich schön! Wir können es immernoch nicht fassen, dass wir vor paar tagen noch im selben land nur ein paar stunden von hier im dicken pulli und winterjacke rumgelaufen sind und nun um 21uhr draußen mit kurzer hose und top sitzen:-) 

Hier ist alles wie im traum, und das ist nicht übertrieben! Wir sind gespannt, ob miami das noch übertrifft ... :-) 

10Januar
2014

die Eiszeit ist vorbei!

Guten abend (bei uns zumindest),

wir sind am Dienstag in Washington angekommen. Der Bus aus Philadelphia raus hatte zwei Stunden Verspätung sodass wir dementsprechend hier ankamen. Brian hat uns an der Station abgeholt und wir sind zusammen zu seinen Freunden gefahren. Die Wohnung liegt echt super! Auf dem Universitätsgelaende und direkt an der Metrostation, sind in ca. 20 Minuten direkt mitten in der Stadt! 

Wir wurden auch sehr nett empfangen, hier wohnen drei Studenten - sam, deklen und Sergej - sind dann direkt in eine bar gegangen und haben ne runde Billard gespielt. Sam arbeitet nebenbei in einem substore und hat uns allen danach ein sandwich gemacht :D 

 

   

Als wir heim kamen war die bude voll von irgendwelchen leuten und es wurde ein sehr langer und lustiger abend. wir hatten sogar reissdorf koelsch!!! Und die amis lieben es auch (kein wunder :p) naja man muss bedenken es war mitten in der woche, aber anscheinend ist es denen so was von egal, da sie jeden abend in feierlaune sind ;-)

Am mittwoch waren wir ein bisschen schlapp und es war so kalt draußen dass man überhaupt keine lust hat irgendwas zu machen. Wir sind an dem tag nur in eine mall gefahren und abends wurden wir mit einem mega Menü bekocht! Falls wir es noch nicht erwähnt haben, brian ist chefkoch in einm Restaurant etwas ausserhalb, vllt werden wir dort auch noch hingehen. 

Unseren Gastgebern haben wir den schlager naeher gebracht, hier ist echt immer was los und gute Stimmung :-) 

Am Donnerstag war so schönes wetter und zum Glück auch etwas wärmer sodass wir den tag direkt für einen trip in die Stadt genutzt haben. Sind natürlich erstmal zum weißen haus gegangen. Das Anwesen ist echt unglaublich :o und an jeder ecke steht rund um die uhr die polizei.

.  

Es lohnt sich auch auf jeden fall die Museen anzugucken, waren im Museum of american history und wir müssen sagen es war besser als gedacht und haben uns dort aufgehalten bis wir rausgeschmissen wurden.

.  

.  

.  

Da es bereits dunkel war sind wir nur noch zum capitol gegangen. Wunderschön am abend! Wie ein gigantischer palast! 

 

.  

Heute waren wir beim lincoln memorial sowie beim washington monument. Es war nur sehr schade, dass es gefisselt hat und man keine gute sicht hatte ... im natural history museum waren wir danach, ein echt tolles museum für groß und klein! 

.  

.    

Nun ist auch hier unser letzer abend und eins steht fest: von den Städten in denen wir bis jetzt waren ist Washington die schönste! 

.  

07Januar
2014

Philly :-)

Nachdem unser Bus nach philly erstmal 1 Stunde Verspätung hatte, mussten wir nochmal 1Stunde warten bis der Busfahrer den halben Bus umgebaut hat, um einen Rollstuhlfahrer einzuladen..grrr. Also starteten wir 2Stunden später als geplant. Die Fahrtzeit verging aber schnell da wir über Nacht gefahren sind und schlafen konnten. Um 8 Uhr morgens sind wir dann in philly angekommen und waren allein schon vom Bahnhof beeindruckt. Einfach wunderschön und historisch. Doch auch hier liegt überall Schnee, was das Koffer transportieren nochmals erschwert. Aber nach 1 1/2 Stunden Bus und Bahn fahren haben wir dann endlich unser Ziel erreicht. Unser Hotel liegt ziemlich außerhalb von philly und gehört eigentlich schon zu new jersey:D Aber uns blieb nichts anderes mehr übrig, weil alle hostels in philly ausgebucht waren. Dafür haben wir jetzt ein Doppelzimmer mit kingsize bett mit eigenem Bad plus Frühstück!!!

Da wir schon so früh in philly angekommen sind beschlossen wir wieder in die Stadt zu fahren um uns die Independence hall und die liberty bell anzuschauen. Philly ist eine wirklich schöne historische stadt und das komplette gegenteil von new york! Es ist ziemlich ruhig hier und nicht so voll auch wenn es die fünft größte stadt der USA sein soll. 

                                      independence hall where the declaration of independence was signed

                            .                    liberty bell

.    

Am nächsten Tag war das Wetter ziemlich bescheiden, man hatte keine lust überhaupt rauszugehen, aber da wir noch wasser brauchten und ein wenig einkaufen mussten nutzten wir den Tag um zum naheliegenden brooklawn zu gehen und dort einzukaufen. Nach dem Einkauf dachten wir es wäre zeit mal was zu essen. Wir hatten die Auswahl zwischen taco bell, kfc und einem Chinesen. Als wir die Preisliste des Chinesen gesehen haben trauten wir unseren Augen kaum 9,99$ für all you can eat, da mussten wir direkt mal zuschlagen. Von innen sah es dort noch schöner aus als von außen! Und das buffet war einfach dreimal so groß als beim Chinesen in  Deutschland. Aber das beste war immer noch das Essen selbst! So lecker und günstig haben wir noch nie beim Chinesen gegessen! Sehr empfehlenswert nur leider ziemlich außerhalb:(

Den heutigen Tag haben wir dann genutzt um die gigantische city hall, die berühmte love sculpture und das museum of art mit der bekannten Treppe aus rocky und die dazu passende rocky-statue zu sehen. Heute war auch das perfekte wetter dafür! Der Schnee ist über Nacht einfach komplett verschwunden, wir hatten 9° und strahlenden Sonnenschein, nur der wind war eiskalt brrrr....

 

 

 

.                                                        

       

 

.       

 

with LOVE

Morgen fahren wir dann weiter nach Washington, dort treffen wir dann Brian wieder, den wir in new york kennen gelernt haben, er hat uns angeboten bei Freunden von ihm zu übernachten, da diese direkt in Washington wohnen und wir können uns somit das geld für die Unterkunft sparen:-) mal sehen wie die drauf sind und wie lange wir dann vorhaben zu bleiben :D

03Januar
2014

happy new year (mit ein wenig Verspätung)

Wir wünschen euch noch allen ein frohes neues Jahr! 

Da wir nur einmal an Silvester in New York sind, haben wir Silvester am times square verbracht und wir müssen sagen es war ein einzigartiges, aber auch einmaliges Erlebnis. Noch einmal würden wir es uns nicht antun, weil es in New York definitiv schönere Plätze gibt, um das Feuerwerk zu betrachten, wie z.B  am Ufer des Hudson Rivers...

Wir sind gegen 15Uhr dort gewesen und es war komplett voll! Dennoch hatten wir eine ziemlich gute sicht auf den "ball". Wir standen also 9 stunden in der Kälte und haben gewartet bis dieser verdammte ball droped :D wir waren zum Glück so schlau und haben uns etwas alkohol umgefüllt ... jahrelange karnevalserfahrung haha - natürlich war es nur osaft!!!:P

Haben dann auch direkt einen netten jungen mann namens Clemens kennen gelernt, der uns durch diese schweren stunden begleitet hat und wir ihm währenddessen ein kleines Stückchen Heimat beigebracht haben, das kölsche Grundgesetz. War echt super mit dir (und den andern beiden) und falls du das liest: et kuett wie et kuett :D 

Euer Neujahr haben wir natürlich auch gefeiert, denn der Countdown jeder Zeitzone lief am times square runter :-) Das war ziemlich cool. Wenn ganz New York den Countdown zum neuem Jahr runterzählt.

Am 02. Januar sind wir ganz früh losgefahren nach Buffalo, mittlerweile fällt uns das frühe aufstehen trotz Zeitverschiebung schwerer, aber wir waren ganz froh uns nun auf die Weiterreise zu machen und das hostel, sowie einige seiner Dauergäste ("der Schwarze") zu verlassen. Der Schwarze heißt Sultan, kommt aus Afrika, ist geschätzte 35 und wohnt seit 8Wochen in diesem Hostel. Rund um die Uhr wollte er uns Milch oder Bananen andrehen und hat immer gestört, nicht nur uns sondern jede Person in diesem hostel.Aber nun sind wir ihn zum Glück los...

Die Fahrt nach Buffalo dauerte, anstatt 8, 11 stunden, woran der Schnee nicht ganz unschuldig war:D. Nun dazu, hier in Buffalo ist es so unglaublich kalt (-16°) das könnt ihr euch überhaupt nicht vorstellen! Alle fragen uns schon ob wir bescheuert sind um diese jahreszeit hier hinzukommen und ja, wir sind es! Die niagara Fälle sind echt beeindruckend auch wenn wir nicht allzu viel sehen konnten weils sehr nebelig war und man natürlich auch nicht mit dem Boot unten drunter her fahren konnte, weil alles eine einzige eisscholle war.

    

Das Hostel hier ist super, alle sind sehr freundlich, unser 8Bettzimmer hatten wir für uns alleine, die Küche reicht für eine großfamilie, es gibt genügend Bäder wir müssen also keine 5Stunden auf die Dusche warten. Insgesamt isf es genau das Gegenteil von unserem hostel in New York! Wir konnten hier sogar endlich unsere Wäsche waschen:-) Der einzige Nachteil ist, dass wir um 10.30uhr morgens auschecken mussten, unser Bus nach Philadelphia aber erst um 10.30uhr abends fährt und wir somit einige Zeit noch im hostel verbringen müssen, dafür mussten wir uns allerdings einen "day pass" für 7$ kaufen.

 

   unser 8bett zimmer für uns alleine ;p         kuschliges Wohnzimmer

 

Hier konnten wirs echt aushalten.. war leider nur fuer einen tag ;) 

Über Philadelphia haben wir verschiedene Meinungen gehört, wie von allem hier, also bilden wir uns unser eigenes Urteil und berichten euch wie es uns gefallen hat! Ach und wundert euch nicht über die Zeiten/das Datum, da diese Seite nach deutscher Zeit läuft ;) 

30Dezember
2013

...

 Green high line park 

 

 

mustafa :-)      the christmas meeting  

 

     

 

unser weihnachtsessen beim italiener            

 

our pet in the hostel - he really loves drinking and eating everything!           dance lessons

auf einer Bank im central park :-)

.         

.      

   schlittschuhlaufen waren wir leider nicht, es war viel zu voll und ziemlich teuer.

.      .  

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.